Feuerwehruntersuchung für Atemschutzträger nach G26

Die Untersuchung nach G26 Pressluftatmer (PA) umfasst folgende Leistungen/Untersuchungen:

  • Anamnese (Vorgeschichte)
  • Körperliche Untersuchung)
  • Spirometrie (Lungenfunktion)
  • Pulsoxymetrie (Sauerstoffsättigung)
  • Ergometrie (Belastungs EKG)
  • Urinuntersuchung
  • Blutzuckermessung

Hinweis:

Die bisher durchgeführte Röntgenkontrolle der Lunge muss nur noch in dem Fall gemacht werden, wenn eine lungenspezifische Indikation (Erkrankung) in der Vorgeschichte oder der aktuellen Untersuchung erhoben wird. Bei evtl. weiteren Auffälligkeiten bzw. vorliegenden Erkrankungen können weitere Untersuchungen erforderlich sein.
Diese Untersuchung findet alle 3 Jahre statt, muss jedoch bei unter 18 Jährigen und über 50 Jährigen jährlich durchgeführt werden. Die Kosten hierfür übernimmt die jeweilige Kommune/Stadt bzw. Stabsstelle für Bevölkerungsschutz.

Bitte vereinbaren Sie mit Ihrem Kommandanten bzw. in der Sache Beauftragen Feuerwehrmann einen Termin.

Bitte senden Sie uns den für die Untersuchung notwendigen Selbstauskunftsbogen ausgefüllt mindestens 3 Tage vor dem Untersuchungstermin zu.

Selbstauskunftsbogen G26